target-Fachtagung 2019

News
target software

Neue Trends, alte Stärken

Unsere diesjährige Fachtagung fand am 12. und 13. November 2019 in Heidelberg statt. Insgesamt 47 Kunden und Interessenten fanden sich an den beiden Veranstaltungstagen im arthotel in der Heidelberger Altstadt ein.

Nach der Vorstellung des target-Teams, das sich seit der letzten Fachtagung in 2017 personell verändert hat, eröffnete Roman Scholz, Masterand bei der target, mit dem Vortrag „Wie kann uns KI im Ideenmanagement das Leben erleichtern?“ das Tagungsprogramm. 

In seinem Vortrag präsentierte Roman Scholz ein neues Add-On für das Ideenmanagement, welches er im Rahmen seiner Masterarbeit entwickelt. Ziel ist es dabei, Ideen mit Hilfe von Big Data und Machine Learning zu klassifizieren, um damit sowohl den Einreicher als auch den Ideenmanager in seiner täglichen Arbeit zu unterstützten. 

Im Anschluss stellten Roland Granzer und Andreas Staab  von der SCHOTT AG „Das Ideenmanagement mit der Schott AG-App“ vor.

Mit der neuen Schott AG-App präsentierten Roland Granzer und Andreas Staab eine Möglichkeit, das target Ideenmanagement nahtlos in eine größere Infrastruktur einzufügen. Dabei wurde der Fokus nicht nur auf das fertige Produkt gesetzt, sondern es wurde auch der Weg aufgezeigt, mitsamt technischen Einblicken und Herausforderungen sowie deren Lösungen.

Der erste Veranstaltungstag endete mit einem urigen, rustikalen Abend im historischen Wirtshaus „zum Seppl“ – das zu Heidelberg gehört wie das Schloss oder die Alte Brücke.

Den Auftakt des zweiten Veranstaltungstages bildete der Vortrag von K+S mit dem Titel „Das beste Ideenmanagement Deutschlands“. Die K+S Aktiengesellschaft wurde vom Zentrum Ideenmanagement mit dem Deutschen Ideenmanagement Preis 2019 für das beste Ideenmanagement ausgezeichnet. Die Referenten Markus Bock, Ralf Brandau, Carsten Diehl und Martin Koller zeigten auf, was das Ideenmanagement der K+S ausmacht, und dass der Wert eines guten Ideenmanagements weit über den Wert der eigentlichen Ideen hinausgeht. Die K+S präsentierte dabei ebenfalls konkrete Zahlen des durch das Ideenmanagement erwirtschafteten Nutzens. Dabei wurden auch konkrete Trends des erwirtschafteten Nutzens erörtert sowie Methoden, mit denen diese weiter erhöht werden konnten. Die gute Integration mit der target-Software wurde wiederholt hervorgehoben.

Diesem Vortrag folgte die Vorstellung von Neuerung aus der target-Entwicklung unter dem Titel „Das schöne Leben einer Idee in Fiori“.

Im ersten Teil des Vortrags zeigte Robin Müller-Cajar mit seinen target-Kollegen Maria Sanudo, Andreas Breitschu und Márton Balogh in einer spielerischen Live-Demo zum Ideenmanagement den aktuellen Stand des Ideenmanagements SP 8.2. Er zeigte ebenfalls auf, dass zu einem guten Ideenmanagement nicht nur eine gute Software gehört, sondern auch ein guter Prozess, in dem in erster Linie die Menschen stehen.

Im zweiten Teil ging er noch einmal im Detail auf konkrete Neuerungen des SP 8.2 ein, präsentierte Verbesserungen, Neuentwicklungen und die weitere Entwicklungsplanung. Robin Müller-Cajar hob dabei hervor, dass mit diesem Service Pack der nächste Meilenstein gesetzt wurde, da nun der gesamte Prozess auch in Fiori abgebildet werden kann.

Im dritten und letzten Teil wurde mit der „Platform for the Exchange of Ideas“ ein neues Tool vorgestellt, welches sich aktuell in der Entwicklung befindet und welches ermöglichen wird, Ideen zwischen Systemen zielgerichtet auszutauschen.

Der letzte Tagungsordnungspunkt auf der Agenda gab unseren Kunden und Interessenten wieder Gelegenheit, sich in Workshops auszutauschen. Dies waren die Themen der Gruppen:

  • „Wünsch dir was“
    In diesem Workshop konnten sich die Teilnehmer unter der Leitung von Achim Noe über Weiterentwicklungen austauschen, die sie gerne von target sehen würden (So mancher Kunde war überrascht darüber, welche Funktionalität ihm bisher nicht bekannt war …). Die erfassten und per Abstimmung sortierten Wünsche fließen wie gewohnt in unsere Entwicklungsplanung bis zur nächsten Fachtagung ein.

  • „Kampagne anlegen“
    In diesem Workshop führte Robin Müller-Cajar anhand eines Beispiels vor, wie auch mit einem kleinen Budget und ohne Designer mit der target-Software eine attraktive Kampagne angelegt und verwaltet werden kann. Zusätzlich wurden Tipps aus der Praxis geteilt, wie man eine erste Kampagne erfolgreich in Schwung bringt und somit verhindert, dass Kampagnen gleich zu Beginn an versanden.

Die Teilnehmer bewerteten die Veranstaltung wieder äußerst positiv. Vor allem der Austausch „unter Kollegen“ und mit dem target-Team wurde, wie auch in den Vorjahren, als bereichernd hervorgehoben.

Die Auswertung der abgegebenen Feedbackbögen ergab einen Notendurchschnitt von 1,5!

Hier einige Zitate von Teilnehmern:

  • „Mit den Entwicklungen bei target können wir einen echten Mehrwert für unser Ideenmanagement schaffen.“
    Markus Bock, K+S Aktiengesellschaft
  • „Aus der Praxis für die Zukunft!“
    Dr. Anton Bumann, armasuisse/VBS
  • „Guter Einblick – ehrlich, transparent und modern.“
    Thomas Linneweh, Stadtwerke München Services GmbH
  • „Sehr informativ und kurzweilig. Sehr zu empfehlen!“
    Dietmar Schade, Volkswagen AG

Wir danken den Referenten von K+S und SCHOTT sehr herzlich für die Bereitschaft, Ihr Ideenmanagement dem Kreis unserer Teilnehmer vorgestellt zu haben!

Und natürlich danken wir allen Teilnehmer für diese gelungene Veranstaltung und freuen uns, Sie bei der nächsten target-Fachtagung wieder begrüßen zu dürfen!

Fachtagungsgalerie

 

Zurück
target top
Diese Website nutzt Cookies

Wir speichern technisch notwendige Cookies, ohne die der Betrieb der Seite nicht möglich ist. Damit Sie ein besseres Nutzererlebnis auf unserer Website haben, möchten wir gerne auch anonymisierte Analyse-Daten auswerten. Welche Tools wir hierzu anwenden und weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Nur essentielle Cookies akzeptieren

Auf unserer Website halten wir für Sie interessante Videos und Kartenmaterial bereit, die bei Youtube/googleMaps gehostet sind. Der Einsatz der Videos sowie der Karten erfolgt ohne Cookie, es werden dennoch Daten von google-Servern geladen, wodurch Ihr Surfverhalten durch Google aufgezeichnet werden kann.

NameGoogle Analytics
AnbieterGoogle LLC
ZweckCookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische und anonymisierte Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.
Datenschutzerklärungpolicies.google.com/privacy
Cookie Name_ga,_gat,_gid
Cookie Laufzeit14 Monate