Ist Ihr Ideenmanagement so gut wie Ihre Ideen?

News

26.11.2013

Bewertung 1,62 für target Kundentag


Viele Informationen und lebhafter Austausch bei der target-Tagung in Mannheim.

Mit mehr als 70 Teilnehmern war die Tagung wieder sehr gut besucht. Sie gehört mittlerweile zum festen Jahresprogramm vieler target-Kunden, denn sie bietet neben Informationen und Austausch auch die Möglichkeit, Einfluss auf zukünftige Weiterentwicklungen zu nehmen.

Die Teilnehmer fanden auf Ihren Tischen "Feedback-Kekse" vor. Die Kekse hatten einen Aufdruck (QRCode), der über ein Smart-Phone eingescannt zu einer Webseite der target führte, auf der ein Feedback elektronisch eingegeben werden konnte. Die Feedbackseite stellte ein Beispiel dar, wie target Idea Management für mobile Endgeräte konfiguriert werden kann.
 



Auf dem Programm standen zunächst Praxisberichte - von Kunden für Kunden. Schwerpunkt der Darstellung waren neuere Entwicklungen, die in Kundenprojekten implementiert wurden. So konnten die Teilnehmer praxisnah Anregungen erhalten, welche erweiterten Möglichkeiten ihnen die Software bietet.

Bei FERRERO stand die Abbildung eines Phasenmodells für KVP im Mittelpunkt. Von der Identifikation des Problems und der Ursachen über die Erarbeitung möglicher Lösungen und der Ausarbeitung eines Lösungsdetails bis zur Umsetzung und anschließenden Bewertung der Lösung werden alle Schritte in der Software abgebildet und dokumentiert. Bearbeiterteams werden  ideenbezogen gebildet und  zugeordnet. Aufgabenlisten dokumentieren auf einfachste Art, wer bis wann welche Aufgabe zu erledigen hat.

Im Vortrag von AUDI ging es um den Audi Ideen Award (AIP) für Ideen mit besonders kreativen Lösungen. Jeds Jahr werden bei Audi ca. 30.000 neue Ideen von den Mitarbeitern eingereicht. Durch den AIP wollte das Unternehmen besondere Ideen hervorheben, die in einem bestimmten Zeitraum realisiert wurden und sich durch den Lösungsansatz hervorheben. Gesucht wurden Ideen mit einer Zuordnung zu einer der drei Kategorien Umweltschutz /Nachhaltigkeit, Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz oder Kommunikation/Medien. 

In einer ersten Phase ("Ideencasting") konnten alle Mitarbeiter Ideen für den Award vorschlagen. Dabei wurde vom System abgefragt, wie der Benutzer die Idee in Bezug auf Qualität, Problemlösung, Thematik, Originalität und Neuheitswert einschätzt. In einem Zeitraum von ca. 3 Monaten wurden über 500 Ideen vorgeschlagen. In der zweiten Phase wurden die Ideen von der Ideenagentur gesichtet und pro Kategorie die fünf besten Ideen mit weiteren Beschreibungen und ergänzenden Dokumenten aufbereitet. Die Phase drei schließlich gab allen Mitarbeitern die Möglichkeit zur Stimmabgabe. Jeder Mitarbeiter konnte pro Kategorie für jeweils eine Idee aus den fünf nominierten Ideen seine Stimme abgeben. In einem Zeitraum von sechs Wochen nahmen mehr als 2.000 Mitarbeiter teil. Die Abstimmungen verliefen anonym, lediglich für die Teilnahme an Verlosungen wurden temporär persönliche Daten erfasst und vorgehalten.

Die gesamte Abbildung erfolgte mit Standardmitteln der Software. Ein wesentlicher Punkt im Customizing war die Komponente "Beurteilungen/Voting". Ansonsten wurden die Möglichkeiten des Customizing von Menü, Rollen, Aktivitäten und Queries in verschiedenen Ideenkreisen ausgenutzt.

Ein weiterer Programmschwerpunkt der Tagung waren Informationen über Neuerungen in der Entwicklung. Bereits im letzten Jahr war die Möglichkeit gezeigt worden, dass Mitarbeiter remote Ideen über ein interaktives Adobe-Formular einreichen können. Eine Neuentwicklung des letzten Jahres war die Ausdehnung des Prinzips auf andere Rollen, wie Gutachter (Entscheider analog), wenn diese nicht online über das Portal auf die Anwendung zugreifen können. In einem ersten Schritt werden dem Gutachter in einem PDF Dokument die Informationen über die Idee per E-Mail zugestellt, die für ihn wichtig sind, um die Idee einschätzen zu können. Zudem erhält er ein interaktives Adobe Formular, das analog dem in der target-Software hinterlegtem Gutachtenformular die vom Unternehmen gewünschten Daten und deren Logik abbildet. Dieses Formular kann der Gutachter remote ausfüllen. Er schickt es anschließend per E-Mail an den Ideenmanager zurück, der die Angaben ohne manuellen Aufwand direkt in die target-Datenbank übernehmen kann.


Des Weiteren wurden die Erweiterungen des in target integrierten grafischen Kennzahlensystem gezeigt. Die Entwicklung der geplanten Funktionalitäten ist damit abgeschlossen. Alle wichtigen Kennzahlen sind vordefiniert. Jeder Rolle kann der gewünschte organisatorische Kontext angezeigt werden (z. B. dem Vorgesetzten seine Organisationseinheit und die darunter liegenden). Es sind sowohl grafische Auswertungen in verschiedenartiger Darstellung als auch Zahlentabellen möglich. Das System erlaubt den Drill-Down über die in SAP hinterlegte Aufbauorganisation. Die Grafiken können wahlweise als Bild gespeichert bzw. die zu Grunde liegenden Daten in einer Excel Tabelle exportiert werden. Um die Konfiguration des Kennzahlensystems genau kennen zu lernen, empfiehlt sich der Besuch einer eintägigen Schulung, siehe http://www.target-soft.com/de/Schulungen/Schulungen.php .

Weitere gezeigte Verbesserungen aus der Entwicklung betrafen die Verwendung von Ikonen bzw. Grafiken, um die Benutzung noch intuitiver und angenehmer zu gestalten. Über geeignete Ikonen kann z. B. bei jeder Idee sofort visualisiert werden, in welchem Status sie sich befindet.

Am Nachmittag war ein Mitmach-Programm angesagt.  In mehreren Workshops erarbeiteten die Teilnehmer  Anregungen für effektives  Ideenmanagement.  Ein fester Bestandteil der Kundentagung ist mittlerweile ein  Workshop, um Kunden direkt in die  Weiterentwicklung  der Software einzubeziehen. Zu Anfang wurden die Entwicklungen vorgestellt, die basierend auf  Wünschen des letzten  Jahres umgesetzt wurden. Anschließend diskutierten die Teilnehmer über neue Anforderungen und priorisierten diese.


 



Hier einige Zitate zur Tagung:

  • Hier fühle ich mich als Kunde wertgeschätzt, weil ich Verbesserungen mitgestalten darf." - Herr Markus Bock, K+S AG

  • Wie immer professionell und informativ.“ – Herr Thomas Korves, LVM Versicherung

  • „Ich freue mich, für diese Veranstaltung Zeit freigeschaufelt zu haben.“ – Herr Wilried Peters, Wincor Nixdorf International GmbH

  • „Gut, kurzweilig. Gute Ideen mitgenommen.“ – Herr Jörg Paatz, Großkraftwerk Mannheim AG

  • „Sehr interessant und inspirierend.“ – Herr Holger Traugott, Henkel AG & Co. KGaA

  • „Warum Kundentag? Netzwerkpflege- und Erweiterung. Toller Ausblick in die target-Zukunft.“ – Herr Uwe Rösch, Currenta GmbH & Co. OHG

  • „Es ist sehr gut, dass die Kunden-Ideen zur Weiterentwicklung des target-Programms aufgenommen und umgesetzt wurden.“ – Herr Rainer Henning, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG

So sehen uns andere.

target Idea Management

Im Einsatz für die Ideen von mehr als 700.000 Mitarbeitern

Success Stories

AUDI AG
IDEEN AUF DIE STRASSE BRINGEN

magnisol


Bildschirmfotos

Hier  bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Look-and-Feel der Anwendung.